Bunt gefüllte Süßkartoffel

icon 2 icon1  icon4

Zum Anfang des Frühlings gibt es endlich wieder ein neues Rezept und das bunt, lecker und gesund. Der Grund für meine wiederbelebten Kochaktivitäten? Meine neue Küche ist endlich da! Wer meinen Posts auf Instagram folgt hat wahrscheinlich schon von meinem Umzug mitbekommen. Ohne Küche tut sich ein Foodblogger natürlich sichtlich schwer, aber nun aber ich mehr Platz denn je. Süßkartoffeln im Ofen zu überbacken ist nichts Neues, letztendlich kommt es ja auch nur auf die Füllung bzw. den Belag an, oder? Dieses Rezept ist komplett vegan und ein echter Hingucker.

 

 

Zutaten (2 P.):

– 2 mittelgroße Süßkartoffeln

– 1 Avocado

– 1 Glas Kichererbsen

– 1 handvoll frischer Spinat

– 1 Tl Frischer Zitronensaft

– 1 Tl Olivenöl

– Gewürze für Marinade: Pesto Rosso, Sojasoße, Paprikapulver, Chillipulver, Salz, Agavendicksaft

– Soße: 3 El Vegane Sahne (z.B. Alpro Cuisine), 1 Tl Weißweinessig, Pfeffer, Salz, Estragon

– Lila Kresse

 

Den Ofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen. Die Kartoffeln gut putzen (dann kann man sie auch mit Schale essen), halbieren und die Innenseite etwas einritzen. Für mindestens 40 Minuten im Ofen weich backen. Es kommt ganz auf die Größe der Kartoffeln an, manchmal brauchen diese auch fast 60 Minuten um von Innen weich zu werden.

In der Zwischenzeit den Spinat waschen und anschließend mit Zitrone, Pfeffer, Salz und etwas Olivenöl würzen. Die Kirchererbsen gut abtropfen lassen und mit ca. 1 Tl Pesto Rosso, Sojasoße, Agavendicksaft, Salz, Chilli- und Paprikapulver marinieren, von allem ein wenig. Gerne zwischendrin probieren, ob sie euch würzig genug sind. Diese dann die restlichen 20-25 Minuten im Ofen mit backen lassen (einfach neben die Kartoffeln auf das Backblech legen).

 

 

Die Avocado halbieren, von der Schale lösen und in dünne Scheiben schneiden. Die vegane Sahne mit etwas Weißweinessig, Pfeffer, Salz und Estragon würzen. Sobald die Kartoffeln weich sind auf dem Teller mit allen Zutaten anrichten. Mit Kresse dekorieren.

Dieses Gericht eignet sich auch super als Vorspeise z.B. für ein Frühlingsmenü. Dann sollte eine halbe Süßkartoffel pro Portion ausreichen.