Die vegane Antwort auf Snickers

icon 2 icon1
 

Vegane Kuchen waren mir immer etwas suspekt. Ich habe mich jedes Mal wieder gefragt wie man ohne Eier und Butter einen Kuchen backen soll. Klar die Milch kann man einfach durch eine vegane Alternative ersetzten, aber der Rest? Diesen Sonntag hatte ich tatsächlich weder Eier, noch Butter im Kühlschrank und habe dies als ultimative Herausforderung für einen neuen veganen Kuchen gesehen. Was ich zudem noch von einem vorigen Rezept über hatte waren Mengen an Erdnüssen und so entstand die Idee zu meinem veganen „Snickers“ Kuchen.

 

Snickers1

 

Zutaten (1 kl. Kuchen – 18 cm Durchmesser)

– 100 g Dinkel Vollkornmehl

– 50 g Haferflocken

– 120 g brauner Rohrohrzucker (+ 50 g für die Erdnüsse + 1 El für das Karamell)

– 100 g gemahlene Mandeln (blanchiert)

– 10 g Backpulver

– 1 Prise Salz

– 3 Tl Backkakao

– 180 ml Mandelmilch (ungesüsst)

– 40 ml Rapsöl

– 1 El Weißweinessig

– 1-2 Tl Kokosöl zum Einfetten der Backform

– 50 g Zartbitter Kuvertüre (vegan)

– 50 g Erdnüsse (ungesalzen)

– 30 ml Wasser (+ 1 Tl für das Karamell)

 

Das tolle an veganen Kuchen ist die einfach Zubereitung: Butter muss nicht geschmolzen werden, Eier nicht aufgeschlagen, sondern hier werden einfach alle Zutaten verrührt.

Zuerst den Ofen auf 180 Grad (Ober- / Unterhitze) vorheizen und die Springform mit Backpapier auslegen, sowie mit etwas Kokosöl (anderes veganes Öl geht natürlich auch) einfetten. Am besten gelingt dies mit einem Pinsel, besonders der Rand ist wichtig!

Ich habe mich für eine Mischung aus Dinkel Vollkornmehl und Haferflockenmehl entschieden, für Letzteres einfach 50 g Haferflocken mit dem Pürierstab oder dem Mixer zu einem feinen Mehl zerkleinern. Die trockenen Zutaten (Dinkelmehl, Haferflockenmehl, Salz, Kakao, gem. Mandeln, Backpulver und Rohrohrzucker) mischen und anschließend einmal durchsieben, damit der Teig schön fein wird. Sollte hierbei zu viel im Sieb zurückbleiben kann man diese Krümel auch erneut mixen/pürieren und danach dazu sieben.

Snickers2

 

Anschließend gibt man Nach und Nach unter Rühren die flüssigen Zutaten (Rapsöl, Weißweinessig, Mandelmilch) hinzu. Noch einmal auf höherer Stufe schaumig schlagen und dann in die Form geben. Den Kuchen nun für ca. 45 – 50 Min. bei 180 Grad auf der mittleren Schiene, auf dem Rost, backen. Mit einem spitzen Messer eine Probe machen ob der Kuchen innen durch ist.

In der Zwischenzeit kann man die Erdnüsse karamellisieren. Dazu einfach 50 g Rohrohrzucker mit 30 ml Wasser im Topf erhitzen und sobald es blubbert die Erdnüsse hinzu geben. Ich habe die Nüsse noch mit einer Prise Vanille verfeinert. Wie beim Brennen von Mandeln muss man die Masse nun solange rühren bis sie anfängt stark zu blubbern und danach krümelig zu werden. Jetzt noch nicht aufhören, sondern weiter rühren, bis das Karamell erneut flüssig wird. Erst wenn sich der Zucker erneut um die Nüsse gelegt hat auf einem Backpapier verteilen und mit der Gabel schnell auseinander ziehen. Bei 50 g Erdnüssen bleiben auch ein paar zum Naschen übrig, also ruhig nach dem Abkühlen probieren :-).

 

Snickers3

 

Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und anschließend auf dem Kuchen verteilen, dies muss nicht akkurat sein, es darf an den Seiten ruhig etwas herunterlaufen. Anschließend die karamellisierten Erdnüsse darauf verteilen (ich habe ca. die Hälfte etwas zerhackt, so sieht es noch krümeliger aus). Zuletzt 1 El Rohrohrzucker und 1 Tl Wasser im Topf erhitzen und daraus Karamell herstellen. Einfach köcheln lassen, bis die Masse etwas fester wird und anschließend über den Kuchen tropfen. Nun mit etwas (1 Prise) grobem Salz bestreuen (hier eher vorsichtig sein, sonst wird es zu salzig).

Die Glasur etwas auskühlen lassen und anschließend für 1-2 h in den Kühlschrank stellen, so dass alles aushärten kann. Der Kuchen ist von Innen super saftig und durch die Erdnüsse und das Salz eine ganz besondere Kombination. Bislang habe ich mit diesem Kuchen auch viele „Nicht-Veganer“ überzeugen können. Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Rezept!

 

♡ Seit heute bin ich übrigens auch auf Bloglovin zu finden: Follow my blog with Bloglovin

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.