Indische Sommersuppe

 
icon 2 icon1 icon3 icon4

Suppen im Sommer sollten nicht zu deftig und schwer sein und da schafft diese indische Variante den idealen Ausgleich. Durch die Zitrone und den Joghurt schmeckt sie besonders frisch. Ich selbst liebe die indische Küche und daher ist diese Suppe für mich eine tolle Kombination aus indischen Gewürzen und frischen, gesunden Zutaten. Schmeckt sowohl in der vegetarischen Variante (mit Naturjoghurt), wie in der veganen (mit Sojajoghurt). Wer bislang noch keine indischen Gewürze wie Kumin oder Kurkuma im Gewürzschrank hat, wird hier auf ganze neue Geschmackswelten treffen.

 
Indische Suppe 2
 

Zutaten (2 P.):

– 3-4 Lauchzwiebeln (mit Grün)

– 2 Zucchini (grün/gelb)

– 1 Dose Kichererbsen

– 150 g Naturjoghurt oder Soja Joghurt

– ½ Zitrone

– 2 Knoblauchzehen

– 500 ml Gemüsebrühe (am besten aus dem Bioladen)

– 1 TL Kumin

– ½ TL Kurkuma

– 6 Blätter Minze

– Salz/Pfeffer

– Öl zum Dünsten

 

Indische Suppe 1

 

Die Lauchzwiebeln in kleine Ringe schneiden, Knoblauch pressen und Beides in etwas Öl andünsten. Danach die Zucchini (ich habe hier zum ersten Mal auch gelbe Zucchini verwendet) in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls kurz mit andünsten. Die Kichererbsen hinzu geben und danach die Gemüsebrühe (nach Zubereitungshinweis auf der Packung in 500 ml lauwarmen Wasser auflösen) und damit dann das Gemüse im Topf ablöschen.

Nun kann die Suppe schon mit Kumin und Kurkuma, sowie etwas Salz (Gemüsebrühe ist meist schon recht salzig!) und Pfeffer gewürzt werden. Zuletzt fügt man den ausgepressten Zitronensaft und den Joghurt hinzu. Ich muss zugeben, meine erste Version war etwas sauer (ich hatte eine ganze Zitrone verwendet), daher würde ich hier empfehlen zwischendrin abzuschmecken.

Wer mag kann jetzt noch einmal Nachwürzen oder auch klein gehackte Minzblätter hinzugeben. Lässt sich anschließend super schön dekorieren. Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.