Kokosbällchen

icon 2 icon1 icon3 icon4
 

Für diejenigen, die Raffaello und eigentlich alles mit Kokos genauso sehr lieben wie ich, ist dieser Snack in jedem Fall eine tolle Idee. Je nachdem wie viel Zucker man verwendet sind die Kokosbällchen sogar kalorienärmer als das Original. Wenn man den Zucker ganz weglässt, oder durch Süßstoff ersetzt (z.B. Sukrin) ist die Variante sogar der Low Carb Kategorie zuzuordnen.

Kokos1

 

Zutaten (10-12 Stück):

– 40 g Kokosraspeln

– 50 g gemahlene Mandeln (ggf. blanchiert)

– 20 g Vanille Protein Pulver

– 100 ml Kokosmilch (light)

– 2-3 Tl Kokosblütenzucker (oder anderer Zucker / Süßstoff)

– 12 Pistazien (ungesalzen)

 

Die Zubereitung ist wirklich einfach: Die Kokosraspeln, die gemahlenen Mandeln, den Zucker/Süßstoff und das Protein Pulver mit der Kokosmilch mischen, so dass eine klebrige Masse entsteht. Ich habe bei einer Variante gemahlene Mandeln und einmal blanchierte, gemahlene Mandeln verwendet, dies erklärt die unterschiedlichen Farben der Bällchen auf dem Foto. Authentischer, also noch mehr nach Raffaello, sieht es mit den blanchierten Mandeln aus.

Nun mit etwas angefeuchteten Händen in den Handinnenflächen kleine Bällchen formen, eine Pistazie (oder Mandel) in die Mitte schieben, erneut etwas rollen und zuletzt in Kokosraspeln wälzen.

Die Bällchen sollten danach für 2-3 h in den Kühlschrank und können dann gleich serviert oder selbst vernascht werden.

 

Kokos2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.