Kürbis-Orangen Kuchen

icon1
 

Es ist Herbst und die Regale in den Supermärkten voll mit den verschiedensten Kürbis Sorten. Ich selbst liebe Gerichte mit Kürbis, vor allem natürlich herzhafte Gerichte, mit kräftigen Gewürzen. Dass man Kürbis aber auch toll für süße Speisen verwenden kann, zeige ich in diesem Rezept. Dieser Kürbis-Orangen Kuchen ähnelt etwas einem Möhren (Rübli) Kuchen, den es gerade zur Osterzeit oft zu kaufen gibt. Auch hier wird oftmals eine Frischkäse-Butter Creme verwendet. Die Kombination mit dem etwas süßlich schmeckenden Hokkaido Kürbis ist wirklich ein Traum von einem Kuchen.


kürbiskuchen2

 

Zutaten (kleine Springform, 18 cm):

– 350 g Hokkaido Kürbis

– 100 g weiche Butter

– 150 g brauner Rohrzucker

– 2 Eier

– 1 Stück Ingwer (ca. 10 g)

– 50 g gemahlene Mandeln

– 15 g Speisestärke

– 100 g Dinkelmehl

– 1 Tl Backpulver

– 3 El Orangensaft (aus 1 Orange, auch zur Deko)

– 1 Tl Zimt

– 1 Prise Salz

– 2 Tropfen Orangen Aroma (z.B. von Ostmann)

– Creme: 300 g  Frischkäse / 100 g weiche Butter /100 g Puderzucker / 2 Tropfen Orangen Aroma

– 100 g Kuvertüre Zartbitter

 

kürbiskuchen3

 

Ich muss zugeben, die Zutaten Liste für diesen Kuchen ist recht lang, allerdings hat der Hobby Bäcker die meisten Zutaten bereits im Küchenschrank. Da der Kürbis erst einmal gar werden muss, sollte man diesen von Stiel und Kernen entfernen und in Scheiben schneiden (je dünner die Scheiben, desto schneller ist er gar. Die Schale muss bei diesem Kürbis nicht entfernt werden). Diese dann auf einem Backblech mit Backpapier im Ofen bei 200 Grad ca. 20-25 Minuten garen lassen.

In der Zwischenzeit kann man schon einmal die Kuchenform vorbereiten: Diese mit Backpapier auslegen, danach Boden und Rand mit etwas Butter einfetten und anschließend mit etwas Mehl bestäuben. Die Butter kann nun bereits mit dem Zucker schaumig geschlagen werden. Den Ingwer schälen und dann entweder fein reiben oder durch die Knoblauchpresse drücken, so hat man wirklich nur den Saft, ohne Stücke im Teig. Die Eier nach und nach dazu geben und weiter schaumig schlagen.

Der Kürbis im Ofen sollte nun fertig sein, diesen erst einmal leicht abkühlen lassen und danach mit einem Pürierstab zerkleinern, so dass eine feine Masse entsteht. Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Speisestärke, Mandeln, Salz und Zimt) mischen und mit dem Orangensaft (von der Orange eine Scheibe zur Deko über lassen) zum Teig geben. Ebenso wird nun die Kürbismasse in den Teig gerührt. Den gesamten Teig in die Kuchenform geben und anschließend bei 180 Grad ca. 40 Minuten im Ofen backen. Hier unbedingt aufpassen, dass der Kuchen von außen nicht verbrennt, ggf. die Gradzahl reduzieren, sollte die Nadelprobe zeigen, dass der Teig noch nicht fest ist. Den Kuchen nach der Backzeit vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Rost mind. 1 h auskühlen lassen.

 

kürbiskuchen4

 

Für die Creme die weiche Butter mit dem Frischkäse verrühren und den Puderzucker dazu sieben. Nach Geschmack 1-2 Tropfen Orangen Aroma hinzugeben. Sollte die Creme eine zu feste Konsistenz haben, kann man hier ebenfalls etwas Orangensaft hinzu geben. Die Kuvertüre derweilen über einem Wasserbad langsam schmelzen.

Nachdem der Kuchen gut ausgekühlt ist, wird dieser in 3 Scheiben geschnitten. Hierzu am besten den Rand leicht ringsherum einritzen und erst danach die gesamte Scheibe schneiden. Jede Schicht mit Creme füllen und zuletzt den Deckel ebenfalls mit Creme bestreichen. Die Kuvertüre mit einer Gabel in Fäden über dem Kuchen verteilen und daraufhin die Ränder des Kuchens ebenfalls mit Kuvertüre bestreichen.

Den Kuchen für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen und danach mit z.B. frischer Orange dekorieren. Nicht nur ein Hingucker, sondern auch unglaublich lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.