Kurkuma Kekse

 icon1 
Kurkuma ist für mich das Gewürz im Jahr 2016. Keine Woche vergeht mehr ohne Kurkuma, ob in der Milch am Morgen (Goldene Milch), im indischen Curry oder im Salatdressing, Kurkuma gehört zu meinen liebsten Gewürzen. Vom Geschmack ist es eher neutral und zurückhaltend, doch die kräftige gelbe Farbe verrät welche Kraft in dieser Wurzel steckt. Sie wirkt nicht nur entzündungshemmend, sondern kann laut Studien sogar Krebs vorbeugen. Die Heilpflanze wirkt sich positiv auf die Lebergesundheit aus und kann auch bei vielen weiteren Krankheitsbildern zur Genesung beitragen*. Sicherlich ist Kurkuma nicht das Allheilmittel, aber wenn die Natur uns diese Wurzel zur Verfügung stellt, die solch eine starke Wirkung hat, dann sollten wir sie auch nutzen.

Da sich in meiner Küche aktuell alles um die gelbe Pflanze dreht habe ich mich natürlich auch an ein Plätzchen Rezept mit Kurkuma heran gewagt. Anbei das Ergebnis:

 

kk1

 

Zutaten (ca. 70 Stück):

Teig:

– 250 g Dinkelmehl

– 1 Tl Backpulver

– 70 g brauner Rohrohrzucker

– 1 Prise Salz

– 120 g weiche Butter

– 1 Ei

Füllung & Dekor:

– 60 g brauner Rohrohrzucker

– 2 Tl Kurkuma

– 100 g Puderzucker + etwas Kurkuma

– 2-3 El Wasser

– etwas Zimt

– Handvoll Kürbiskerne

 

 

kk2

 

Den Zucker mit dem Ei und der Butter verrühren und dann anschließend die trockenen Zutaten portionsweise mit den Knethaken unterrühren, bis ein fester Teig entsteht. Gegen Ende noch einmal mit den Händen fest durchkneten. In zwei Hälften teilen und nacheinander mit einem Nudelholz jeweils ein Rechteck ausrollen. Den Zucker mit Kurkuma mischen (wer sich noch nicht ganz an Kurkuma heran traut kann auch 1 Tl Kurkuma & 1 Tl Zimt nehmen). Anschließend etwas Wasser auf den Teig träufeln und dann mit der Hälfte der Zuckermischung betreuen. Den Teig nun vorsichtig von der langen Seite an dicht aufrollen.

Den gleichen Prozess mit dem zweiten Stück Teig durchführen und danach beide Rollen mit Frischhaltefolie abgedeckt für ca. 1 h in den Kühlschrank legen.

 

kk3

 

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Teigrolle in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf einem Backblech verteilen. Die Kekse nun für ca. 15 Minuten backen lassen, bis sie leicht hellbraun werden. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Für den Dekor 100 g Puderzucker mit ein paar Tropfen Wasser zu einem festen Guss verrühren und anschließend mit etwas Kurkuma gelb-orange färben.

Die Kekse damit bestreichen (gelingt gut mit einem Pinsel), mit einer Prise Zimt betäuben und anschließend jeweils einen Kürbiskern darauf dekorieren. Die Plätzchen sehen nicht nur besonders aus, sie schmecken auch so. Was könnte besser zu eurem Glas goldener Milch am Nachmittag passen? Nicht nur zu Weihnachten ein etwas anderes Gebäck.

 

*Quelle: Zentrum der Gesundheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.