Letsbetasty ♡ Lizza

icon 2 icon1 icon3 icon4

Wie lange suchen die Low Carb Jünger schon nach einer Pizza die so gut wie keine Kohlenhydrate hat und dabei nicht nach alter Schuhsohle schmeckt? Was haben wir nicht alles als Bodenalternative probiert: Von Blumenkohl, über Thunfisch bis Zucchini – und nichts schmeckt wirklich wie Pizza…

Doch seit dem Jahr 2015 hat das Kohlenhydrat- und Glutenfreie Pizza Desaster ein Ende, denn nun gibt es Lizza! Die Jungs aus Frankfurt haben eine echte Alternative entwickelt, die mich mehr als begeistert hat. Seit diesem Wochenende ♡ ich Lizza. Die Hauptzutaten sind Goldlein-, und Chiasamen, sowie Kokosmehl, was den Teig nicht nur low carb, sondern auch glutenfrei & vegan macht.

*sponsored post
 

Lizza1

 

Der Internetauftritt von Lizza hat mich auf Facebook gleich beim ersten Klick begeistert – so muss Food-Marketing aussehen – zum Anbeißen! Lizza & Letsbetasty das passt gut zusammen dachte ich mir und musste dieses vielversprechende Produkt gleich ausprobieren. Und was soll ich sagen: Es war Liebe auf den ersten Biss. Ich möchte euch auf meinem Blog ausschließlich Produkte präsentieren von denen ich zu 100 % überzeugt bin und darum freue ich mich umso mehr, dass ich dabei mit Lizza starten kann.

 

Lizza8

 

Ich habe meiner ersten Lieferung gleich einen ganzen Samstag gewidmet und habe ordentlich herum probiert, denn Lizza kann man wirklich mit allem belegen was schmeckt – ob süß, salzig oder auch beides zusammen. Ein großes Lob muss ich an dieser Stelle auch für die mitgelieferte Tomatensoße aussprechen. Ungelogen die beste Soße, die ich je auf einer Pizza gegessen haben. Solltet ihr in jedem Fall mit bestellen, denn mit dieser Soße kann euch der erste Versuch nur mehr als gelingen! Ich weiß gar nicht wohin mit meiner Begeisterung und lege einfach mal mit meinen Rezeptideen los:

 
Lizza2

 

Tomaten & Zucchini Lizza

Zutaten (1/2 Lizza = 6 Stücke):

– 1/2 Lizza (es sind immer zwei Böden in einer Packung)

– 1/2 Glas Lizza Tomatensoße

– 1 kleine Zucchini

– 10 Cocktail Tomaten

– frisch gehobelter Parmesan (so viel man will)

– 2 El gehobelte Mandeln

– italienische Kräuter (ca. 1-2 Tl)

– Salz & Pfeffer

 

Losgelegt habe ich mit zwei herzhaften Varianten. Als Basis habe ich die überragende Tomatensoße genutzt. Der Belag wie die Italiener ihre Pizza lieben: Mit frischen Tomaten und Parmesan und auch eine vegane Variante mit Zucchini und Mandeln. Den Lizzateig habe ich nach Anleitung ca. 8 Minuten vor gebacken (ich wollte es extra knusprig!), dann mit Tomatensoße und Belag verziert und nochmal für ca. 10 Minuten in den Ofen geschoben. Die Tomaten habe ich dazu klein gewürfelt und mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und einer guten Portion italienischen Kräutern abgeschmeckt. Die Zucchini mit dem Sparschäler in dünne Scheiben geschält und diese dann ebenfalls mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitrone gewürzt. Während die Pizza schon im Ofen ihren Duft verbreitet, habe ich den Parmesan gerieben und die gehobelten Mandeln in der Pfanne geröstet. Die Schnitten habe ich anschließend auf einem Holzbrett serviert und jeweils mit Parmesan und Mandeln bestreut. Einfach unglaublich lecker!

 
Lizza3

 

Lizza Frühstücksschnitte mit Aprikosen

Zutaten (4 Schnitten):

– 1/3 Lizzateig (4 Stücke)

– 2 Aprikosen

– 6 El Joghurt (1,5 %)

– 1 Tl Chia Samen

– 1 Tl Agavendicksaft

– 2 El gehobelte Mandeln

– Vanillemark (nach Belieben)

 

Was herzhaft so gut schmeckt kann süß doch nur noch besser schmecken dachte ich mir und habe mir gleich noch eine Frühstücksschnitte belegt: Chia-Vanille Pudding und warme Aprikosen – ein Träumchen. Den Pudding hab ich mir ganz schnell und easy mit etwas Joghurt, einem Tl Chia Samen, etwas Vanillemark und etwas Agavendicksaft angerührt, bis er nicht mehr zu flüssig war. Die Aprikosen habe ich in dünne Scheiben geschnitten und in der Pfanne mit ebenfalls etwas Agavendicksaft angebraten (nur ganz leicht, sonst werden sie matschig). Und ab auf die Schnitte – mit gehobelten Mandeln ein absoluter Hit zum Frühstück, oder auch Zwischendurch, eigentlich immer :-).

 
Lizza4
 

Und dem Ideenwahnsinn nicht genug dachte ich mir: Da geht noch mehr. Wie wäre es denn mit veganen, glutenfreien, low carb Nussecken? Und das ohne langes Teig backen.

Lizza Nussecken

Zutaten (8 Nussecken):

– 1/3 Lizzateig (4 Stücke)

– 150 g Nüsse: 50 g ganze Mandeln, 50 g Wallnüsse, 50 g Cashewkerne

– 4 El Kokosöl

– 50 g brauner Zucker

– 2 Tl Aprikosenkonfitüre

– 20-30 g Zartbitter Kuvertüre (vegan)

Etwas Mühe muss man sich mit den Nüssen machen: Diese habe ich mit dem Messer grob zerhackt und anschließend mit Kokosöl und braunem Zucker im Topf karamellisiert. Die Masse wird nicht so klebrig wie bei normalen Nussecken, hier geht es mehr darum Süße an die Nüsse zu bringen. Sobald sich der Zucker um die Nüsse gelegt hat den Topf zur Seite stellen. Nun einfach den Lizzateig vor backen und nach 6-8 Minuten mit Aprikosenkonfitüre bestreichen. Die Nüsse gleichmäßig auf dem Teig verteilen und etwas andrücken – das geht mit den Händen am Besten.

 
Lizza5
 

Das Blech nun nochmal für 10-15 Minuten in den Ofen schieben, je nachdem wie crunchy ihr eure Nussecken haben möchtet. Anschließend etwas abkühlen lassen und dann in die traditionellen Dreiecke schneiden. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und dann mit einer Gabel über den Nussecken verteilen. Desto weniger Schoki, desto weniger Kalorien – denkt dran :-). Schokolade trocknen lassen und dann einfach nur genießen. Lecker Lizza! 

 
Lizza7

 

Wenn ihr mehr über Lizza erfahren möchtet, oder euch euren ersten Superfood Pizzateig bestellen wollt, dann schaut doch gleich mal auf der Homepage vorbei >>> Hier gehts zu Lizza!!