(Lizza) Kirsch Törtchen

 icon1 icon3 
Wer mich kennt, weiß dass ich filigrane Törtchen, Plätzchen, Torten etc. liebe. Alles was klein & fein ist darf in meiner Küche nicht fehlen. Für manche Leckereien benötigt man nicht einmal den Backofen und von diesen präsentiere ich euch heute meine neuste Kreation: Lizza Kirsch Törtchen.

Für meinen Kooperationspartner Lizza kreiere ich in regelmäßigen Abständen neue Ideen rund um den knusprigen Lizza Superfood Teig. Dieses Mal habe ich meine Blueberry Fairy Cakes abgewandelt und mich dazu meinem liebsten Sommerobst bedient: Kirschen! (Wer keinen Lizza Teig zur Hand hat, der kann natürlich auch einen schnellen Törtchen Boden aus Keksen und etwas Butter oder Margarine zaubern. Einfach im Blueberry Fairy Cake Rezept nachschauen).

*sponsored post

 

LT2

 

Zutaten (6 Törtchen):

  • 1 Lizza Teig
  • 300 g Frischkäse
  • ½ Pk. Agaranta (entspricht 3 Blatt Gelatine)
  • 150 g Joghurt (ich habe 1,5 % genommen)
  • Etwas Kokosöl
  • 150 g Kirschen
  • 2-3 El Agavendicksaft (je nach Geschmack)
  • Zubehör: 6 Dessert Ringe

 

Das wichtigste vorab: Da Lizza auch für gesunde Ernährung steht, habe ich bei diesem Rezept auf Zucker verzichtet und die Törtchen rein mit Agavendicksaft gesüßt. Das Rezept zählt daher auch mit unter die Kategorie Low Carb.

Und los geht’s: Den Lizza Teig einstechen und als Ganzes mit etwas Kokosöl und Agavendicksaft bestreichen (wirklich nur ganz dünn, für den Geschmack) und anschließend für ca. 8-10 Minuten bei 200 Grad im Ofen backen. Wenn er sich aufbläht erneut einstechen und nochmal ca. 5 Minuten backen. Dann aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und erst jetzt mit den Dessert Ringen 6 Kreise ausstechen. Eventuell mit dem Messer nachhelfen beim Ausschneiden. (Nicht vor dem Backen ausstechen, da sich die Kreise zusammenziehen und dann nicht mehr in die Dessert Ringform passen).

 

LT1

 

Für die Zubereitung der Kirsch Creme solltet Ihr als erstes die Kirschen mit einem Messer entkernen und anschließend mit etwas Agavendicksaft (ca. 1 Tl) im Topf, bei mittlere Hitze, erwärmen. Nach ca. 5 Minuten könnt ihr diese dann mit dem Pürierstab zerkleinern. Wer kleine Stückchen gänzlich vermeiden möchte sollte die Masse auch noch einmal durchsieben. Nun etwas Joghurt zum Kirsch Mus geben und das Agaranta mit einem Schneebesen oder dem Rührgerät unterrühren. Noch einmal bei mittlere Hitze leicht aufkochen. Nun den Topf vom Herd nehmen und den restlichen Joghurt, den Agavendicksaft, sowie den Frischkäse unterrühren. Ich habe dazu mein Rührgerät genutzt, geht einfach schneller und besser.

Die fertig gebackenen und ausgestochenen Lizza Böden nun in die Dessert Ringe legen und anschließend ca. bis zur Hälfte der maximalen Höhe mit Joghurt-Kirsch Creme befüllen. Der Lizza Teig lässt sich mit einer Kuchengabel nicht so leicht zerteilen, daher empfehle ich die Törtchen als Finger Food. Die Törtchen mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach lassen sich die Dessert Ringe ganz einfach lösen. Mit ganzen Kirschen verzieren und genießen. Mmmhhh….

 

LT4

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.