Letsbetasty ♡ Pancakes

icon1 

Sunday = Pancake Day! Ich muss zugeben, Pancakes sind schon mit das Beste, was man zum Frühstück essen kann. Gerade am Wochenende, wenn ich etwas mehr Zeit fürs Frühstück habe dürfen sie nicht fehlen. In meiner Kindheit waren Pfannkuchen immer etwas ganz Besonderes für mich, meist gab es sie mit Apfelstückchen zum Mittagessen, weniger zum Frühstück. Pfannkuchen in der Form von Pancakes (also kleiner und durch das Backpulver viel dicker und fluffiger) stammen aus der amerikanischen Küche. Hier werden diese meist mit Ahornsirup übergossen, oder auch herzhaft mit Bacon gegessen. Pancake Rezepte sind nicht sonderlich schwer und einfach abzuändern, dieses aber ist mein absoluter Favorit:
 

Zutaten (8-10, je nach Größe):

– 50 g Dinkelmehl

– 1 Pk Vanillinzucker

– 1/4 Pk Backpulver

– 45 g Magerquark

– 45 g Naturjoghurt

– 1 Ei

– 10-20 ml Milch

– etwas Zitronensaft

– 1 Prise Zimt

– Kokosöl zum Ausbacken

– Fruchtsoße: 2 El Naturjoghurt, 6 Erdbeeren, etwas Agavendicksaft

 

Das Wichtigste ist es das Eiweiß einzeln steif zu schlagen und damit sollte man auch starten. Das Eigelb kann man anschließend mit dem Quark, Joghurt und dem Zucker zu einer Masse verrühren. Anschließend fügt man nach und nach Mehl mit Backpulver, sowie Milch (nach Belieben) hinzu. Der Teig sollte nicht zu flüssig und nicht fest sein, sondern eine Mischung dazwischen. Zu letzt etwas Zitronensaft und wenn man mag auch etwas Zimt hinzugeben.

Jetzt vorsichtig den Eischnee mit einem Teigschaber unter die Masse heben (nicht zu fest rühren – der Teig soll schön fluffig bleiben!)

 

Pancakes1

 

Nun werden die kleinen Pfannkuchen in der Pfanne ausgebacken. Hierzu nutze ich schon seit längerer Zeit Kokosöl (bekommt man im Biomarkt, in fester Form). Mit diesem Öl kleben die Pancakes nicht an und schmecken zudem leicht nach Kokos. Lecker! Ich backe 3-4 Cakes auf einmal und wende sie immer dann, wenn sie oben kleine Luftbläschen bekommen.

Die Soße habe ich aus Naturjoghurt, frischen Erdbeeren, sowie etwas Agavendicksaft angerührt (geht super schnell im Mixer oder Smoothie Maker).

Ich hoffe mein Rezept gefällt euch! ♡