Raw Chocolate Cake

icon 2 icon1 icon3 
 

Kuchen im Sommer sind zwar genauso lecker, wie im Winter, jedoch ist es doch oft eine hitzige Angelegenheit bei laufendem Backofen und 30 Grad Außentemperatur etwas Schönes zu zaubern. Wie wäre es also mit einem Kuchen, den man nur zubereiten und nicht Backen muss.

Rohkost, oder auch Raw Food ist letztendlich nicht Neues. Lebensmittel, die nicht erhitzt werden enthalten in der Regel besonders viele Vitamine und Mineralien. Was mich an diesem Kuchen aber eigentlich begeistert ist der sehr geringe Anteil an Süßungsmitteln (insgesamt nur 4-5 El Ahornsirup!) und der hohe Anteil an Nüssen. Der gesamte Kuchen besteht zu ca. 90 % aus Mandeln & Cashew Kernen.

Hört sich verlockend ja? Dann müsst ihr diesen Raw Chocolate Cake unbedingt ausprobieren. Bedenkt bei der Zubereitung nur auch die anschließende Kühlzeit. Viel Spaß mit dem Rezept!

 

 

Zutaten (1 kleiner Kuchen, 16 cm Durchmesser)

Boden:

– 130 g Mandeln

– 4 Datteln

– 1 El Kokosöl

– 1 Prise Salz

Teig:

– 300 g Cashew Kerne (am Vorabend eingeweicht)

– 3-4 El rohes Kakaopulver

– 100 ml Mandelmilch

– 3 El Ahornsirup

– 1-2 El Kokosöl

– 1 Prise Salz

Belag:

– 2 El Kokosöl (flüssig) + 2 1 El Ahornsirup + 2 El Kakaopulver

– Nach Belieben: Kürbis Kerne + Mandelplättchen + Bienenpollen

 

Für den Boden die Mandeln mit den Datteln, dem Öl und dem Salz möglichst fein pürieren. Dies geht besonders gut in Küchenmaschinen, die auch Nüsse klein bekommen. Ich habe es auch mit dem Pürierstab hinbekommen (dauert allerdings etwas länger).

Die Boden der Kuchenform mit Frischhaltefolie auslegen und den Rand mit etwas Kokosöl einfetten. Die Mandel-Dattel Masse anschließend mit den Händen in der Form verteilen, so dass ein ebenmäßiger Boden entsteht.

 

 

Die eingeweichten Cashews mit dem Kakaopulver, der Mandelmilch, dem Kokosöl und dem Salz zu einem feinen Teig pürieren. Wenn ihr die Cashew Kerne über Nacht eingeweicht habt, gelingt dies wirklich ganz einfach. Die Cashew Masse nun auf den Boden in die Form geben und oben leicht glatt streichen.

Die Creme für den Belag aus Kokosöl (ggf. vorher durch leichtes erwärmen verflüssigen), Kakao und Ahornsirup anrühren und auf dem Kuchen verteilen. Anschließend nach Belieben mit Mandelplättchen (wer mag vorher leicht angeröstet), Kürbiskernen oder auch Bienenpollen verzieren.

Kuchen nun mind. für einen halben Tag, besser über Nacht in den Kühlschrank stellen. Schmeckt auch super erfrischend, nach 2-3 Stunden im Gefrierfach. Wichtig ist es nur, dass die Cashew Masse fest wird und sich danach auch besser schneiden lässt.