Schokolade zum Frühstück (Teil 2) – Schoko-Kokos-Kuchen

icon 2 icon1 
Was kann es nur Besseres zum Frühstück geben als Schokolade? Natürlich sollte man sich gleich am Morgen keine Tafel genehmigen, aber gegen schokoladige Ideen zum Frühstück ist doch nichts einzuwenden. Nach dem Schoko-Hafer-Pudding in der letzten Woche präsentiere ich euch heute diese kleinen, super saftigen Schoko Kuchen mit Kokos Topping. Seit kurzer Zeit bin ich wirklich Fan von veganen Kuchen geworden und diese kleinen Leckereien eignen sich super als süße Komponente für ein spätes Frühstück oder einen Brunch. Zum Nachmittags Kaffee schmecken sie natürlich genau so gut.

 

SZF9

 

Zutaten (6 kleine Kuchen):

– 50 g Kokosmehl

– 50 g Haferflocken

– 1 Tl Backkakao

– 30 g brauner Rohrohrzucker

– 20 ml Kokosöl

– 1 El Weißweinessig

– 1 Tl Backpulver

– 60 ml Kokosnuss Drink Choco (Alpro)

– 30 g Zartbitterkuvertüre

– 2 El Kokosnuss Raspel (fein / grob)

 

Die Haferflocken (wie so oft bei meinen Rezepten) mit dem Mixer zu feinem Mehl zerkleinern und mit den restlichen trockenen Zutaten (Kokosmehl, Kakao, Zucker, Backpulver)  in einer Schüssel mischen. Dann unter Rühren die flüssigen Zutaten hinzugeben (Öl, Essig und Choco Drink). Alles zu einem glatten Teig rühren. Sollte dieser zu krümelig sein einfach noch etwas mehr Kokosnuss Drink hinzugeben und erneut verrühren. Die Backformen (ich habe Silikon Backformen genommen) mit etwas Kokosöl einfetten und dann den Teig darin verteilen. Gerne bis oben hin, da der Teig im Ofen nicht wirklich hoch backt.

 

SZF6

 

Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 20-25 Minuten backen. Stichprobe machen ob der Teig durch ist.

Die Kuchen kurz auskühlen lassen. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und die Kokosraspeln in der Pfanne (ohne Fett) kurz hellbraun rösten. Die Schokolade auf die Kuchen streichen und anschließend mit den Raspeln verzieren. Im Büro kamen meine kleinen Kuchen übrigens sehr gut an.

 

SZF7