Spanische Gazpacho

icon 2 icon1 icon3 icon4

Bei dem Gericht Gazpacho  teilen sich die Meinungen: Die einen lieben die kalte Gemüsesuppe, da sie im Sommer einfach super erfrischend und eine tolle Alternative zu warmen Suppen ist. Den Anderen widerstrebt es eine kalte Suppe zu essen, die beim ersten Versuch tatsächlich etwas gewöhnungsbedürftig schmecken kann. In meinem diesjährigen Sommerurlaub in Altea (Spanien, 2015) gab es diese tolle Gemüsesuppe sogar fertig im Tetrapack zu kaufen. So kann man sie natürlich am einfachsten und schnellsten genießen. Zurück in Deutschland wollte ich mir diesen erfrischenden Genuss aber nicht entgehen lassen und habe mich selbst daran versucht. Mit Erfolg! Hier findet Ihr mein liebstes Gazpacho Rezept:

 

Gazpacho1

 

Zutaten (2 P.):

– 3 Tomaten

– 1/2 Salatgurke

– 1/4 Zwiebel

– 1-2 Paprika (1x groß oder 2x klein)

– 1/2 Knoblauchzehe

– 250 ml Tomatensaft (Bioladen)

– 2 EL Olivenöl

– 1 Spritzer Zitronensaft

– Paprikapulver

– Salz

– Pfeffer

 

Als Erstes habe ich die Tomaten unten kreuzförmig mit einem scharfen Messer eingeritzt und dann in einem Topf mit kochendem Wasser übergossen. Danach die Paprika und die Gurke entkernt und klein gewürfelt (für das Topping jeweils ca. 1/4 extra klein schneiden und zur Seite legen). Zwiebel und Knoblauch ebenfalls schälen und klein würfeln. Die Schale der Tomaten lässt sich nun gut abziehen, danach entkernen und klein würfeln.

Nun einfach das gesamte Gemüse (bis auf das Topping) mit dem Tomatensaft, dem Zitronensaft, dem Öl und dem Paprikapulver fein pürieren (ich nutze hierfür einen einfachen Pürierstab). Sollte die Suppe zu dick sein kann man natürlich etwas Wasser oder noch etwas Tomatensaft hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und (sehr) kalt servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.