Wallnuss Risotto

icon1 

Risotto ist ein mittlerweile weltbekanntes norditalienisches Reisgericht und wird meiner Meinung nach vom Schwierigkeitsgrad der Zubereitung oft überbewertet. Den Reis sämig, aber nicht zu weich zuzubereiten ist gar nicht so schwer. Meine liebste Variante ist die mit Wallnüssen, Lauch und Parmesan. Ich habe dieses Gericht aber auch schon ohne Parmesan und dafür mit mehr Gemüse gekocht, funktioniert auch und ist dann sogar vegan. In jedem Fall mal etwas Anderes und sicherlich einen Versuch wert, nicht nur beim Italiener um die Ecke.

 

Risotto 1

 

Zutaten (2 P.):

– 200 g Risotto Reis

– 700 ml Gemüsebrühe (Bioladen)

– 1 Stange Lauch

– 1 kleine Zwiebel

– 2 Möhren

– 50 g Wallnusskerne

– 50 g gehobelter Parmesankäse

– Olivenöl zum Dünsten

– Salz / Pfeffer

 

Die Zwiebel sehr fein schneiden und in etwas Öl in der Pfanne andünsten. Nun auch direkt den Risotto Reis dazu geben und ein paar Minuten mit dünsten. Gemüsebrühe nach Packungshinweis in 700 ml lauwarmen Wasser auflösen (ca. 1 Tl Brühe) und bereit stellen. Den Lauch und die Möhren in feine Scheiben schneiden, die Wallnusskerne grob hacken.

 

Risotto 3

 

Nun nach und nach die Gemüsebrühe in die Pfanne geben und den Reis immer wieder durchrühren (auf mittlere Hitze). Nach ca. 5 Minuten auch das Gemüse mit dazu geben und weiter aufschütten, rühren, aufschütten usw., dabei aufpassen, dass der Reis nicht am Boden anbrennt.

Der gesamte Prozess dauert sicherlich um die 20-25 Minuten. Der Reis sollte danach gar sein, aber eben auch nicht zu weich, sondern noch bissfest. Wer mag gibt nun den gehobelten Parmesan darunter, wodurch das Risotto noch sämiger wird.

Zuletzt die grob gehackten Wallnusskerne darunter heben und danach gleich servieren. Fürs Auge etwas Parmesan über das Risotto hobeln und ein paar Walnusskerne darauf dekorieren.

Gar nicht so schwer, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.